Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

kulturWelt

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Die US-Präsidentenwahl Kampf ums Weiße Haus Abraham Lincoln Trauma Bürgerkrieg und Traum von Freiheit Das Kalenderblatt 29.10.1917 Berliner Oberturnwart legt Regeln für das von ihm erfundene Handballspiel fest Von Thomas Grasberger

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

radioReportage: Ackern in Russland - ein fränkischer Bauer wandert aus Von Ulrich Detsch (WH vom 02.10.2019) und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
kulturLeben

Wiederholung um 20.05 Uhr

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Der Aufbau der Erde Kruste, Mantel, Kern Granit Der Stein aus der Tiefe Das Kalenderblatt 29.10.1917 Berliner Oberturnwart legt Regeln für das von ihm erfundene Handballspiel fest Von Thomas Grasberger Der Aufbau der Erde - Kruste, Mantel, Kern Autorin: Katrin Kellermann / Regie: Christiane Klenz Granit - der Stein aus der Tiefe Autor: Geseko von Lüpke / Regie: Sabine Kienhöfer Bizarr aussehende Granit-Fels-Formationen haben die Fantasie der Menschen schon immer angeregt: Da das mineralstoffreiche Gestein auch einen guten Nährboden für mystisch wirkende Heide - und Moorlandschaften darstellt, tummeln sich Hexen und andere Fabelwesen besonders gerne rund um Granitgesteine. Für Wissenschaftler ist Granit dagegen besonders interessant, weil er aus einer Tiefe von zwei Kilometern und mehr stammt und Einblicke in das Erdinnere gewährt. 'Hart wie Granit', sagen wir, wenn etwas besonders robust ist. 'Auf Granit beißen' wir, wenn keine Aussicht auf Erfolg besteht. Beides Indizien für die hohe Widerstandskraft und Wetterfestigkeit, die Granit zu einem begehrten Baumaterial machen. Ob Pflastersteine, Grabsteine, Gehwegplatten oder auch Curling-Steine, der grobkörnige, von hellgrau über bläulich bis hin zu gelblich und rötlich reichende Granit findet sich praktisch überall. Er kommt auf allen Kontinenten vor, in Bayern unter anderem im Bayerischen Wald, Oberpfälzer Wald und Fichtelgebirge. Moderation: Redaktion: Bernhard Kastner

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Wiederholung um 22.05 Uhr

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

Krank durch den Klimawandel Hautkrebs, Herzinfarkt und Hitzetod Von Hellmuth Nordwig Im August des "Jahrhundertsommers" 2003 sind in Europa etwa 70.000 Menschen mehr gestorben als sonst in diesem Monat. Das war der sichtbare Auftakt zu dem medizinischen Notfall, der uns mit dem Klimawandel erst noch bevorsteht. Rettungsdienste verzeichnen während Hitzewellen deutlich mehr Einsätze als sonst. Vor allem ältere Menschen drohen auszutrocknen, was gerade Nierenkranke akut gefährdet. Auch Kreislaufstörungen bis hin zum Herzinfarkt nehmen zu, wenn es besonders heiß ist. Und die meisten schlafen bei Hitze schlechter, besonders in Großstädten, was das Immunsystem schwächt. Dabei muss die Körperabwehr immer häufiger auf neuartige Erreger reagieren, die sich erst bei höheren Temperaturen in unseren Breiten wohlfühlen. Zum Beispiel das Hanta- oder das Denguevirus. Nicht zuletzt nimmt die psychische Belastung zu, wenn etwa die Opfer einer Überschwemmung traumatisiert zurückbleiben. Inzwischen ist die Gesundheitsgefahr, die der Klimawandel darstellt, auch bei den Ärzten ein wichtiges Thema. Viele von ihnen fordern dringend Maßnahmen, damit das Pariser Klimaabkommen eingehalten werden kann. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Direktor der Weltgesundheitsorganisation, nennt es den "wichtigsten Gesundheitsvertrag des Jahrhunderts". Redaktion: Nicole Ruchlak

18.30 Uhr
radioMikro

Praxis Dr. Hasenfuß: Supergeheimsprachler Von Olga-Louise Dommel Häh!? Machen Musikknochen Musik? Von Katrin Stadler

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Benny baut Bäume Von Renus Berbig Erzählt von Gunther Eckes Benny baut (4/5): Bäume Benny schleppt einen dicken Sack voller bunter Herbstblätter hoch in die Wohnung. Die braucht er, weil er zuhause Bäume bauen will.

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Mit Franziska Eder und Roderich Fabian Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
kulturLeben

Wiederholung von 14.05 Uhr

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
radioTexte am Donnerstag

New York Mitte der 70er: Fonny und Tish kämpfen gegen eine rassistische Welt, in der Hautfarbe einen zum Verdächtigen stempelt. Klingt bekannt? James Baldwins Roman ist fast 50 Jahre alt und traurig aktuell. Dreiteilige Lesung mit Constanze Becker. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp "Jeder in Amerika geborene Schwarze ist in der Beale Street geboren, ob in Jackson, Mississippi, oder in Harlem in New York: Die Beale Street ist unser Erbe", hat Baldwin über seinen Roman gesagt. Der Titel verweist auf die Beale Street in Memphis, einst Zentrum der schwarzen Musik in den USA und zeitweise Synonym für 'heruntergekommen, chancenlos, resigniert'. Und auf einen berühmten Blues-Song. Die Geschichte aber spielt in New York und wird erzählt von Tish, die unterwegs zum Gefängnis ist, um Fonny zu besuchen, ihren Freund und Vater ihres ungeborenen Babys. Fonny wird der Vergewaltigung beschuldigt - wegen seiner Hautfarbe ist für die weiße Polizei klar, dass er der Täter sein muss. James Baldwin (1924-1987) war der führende literarische Kopf des Civil rights movement, doch Anfang der 1970er, als er die Geschichte von Tish und Fonny aufschrieb, hatte er desillusioniert die USA verlassen - auch, um Abstand zu bekommen nach den Morden an Martin Luther King und Malcom X. Beale Street Blues, das in New York spielt - "so nah an der Hölle, dass man riechen kann, wie die Menschen schmoren" - entstand in Europa, in Frankreich. Was tun rassistische Glaubenssätze den Menschen an, Tätern, wie Opfern? Baldwin hat immer gegen den Selbsthass als Produkt des Rassismus gekämpft und thematisiert ihn häufig, auch in diesem Roman: "Die Kinder kriegen eingetrichtert, dass sie einen Dreck wert sind, und alles, was sie um sich herum sehen, ist der Beweis dafür." Beale Street Blues ist fast 50 Jahre alt, ein Klassiker des Kampfes um Gleichberechtigung. 2020 hallt er wieder im Resonanzraum der Black-Lives-matter-Bewegung und des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfs. Nur rauchen würden Schwangere heute nicht mehr. In der klassischen Lesung liest Constanze Becker aus der Neuübersetzung von Miriam Mandelkow am 29. Oktober sowie am 5. und 12. November 2020 (Produktion: Hessischer Rundfunk). Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2, radioTexte am Donnerstag, die klassische Lesung - auch als BR Podcast "Lesungen".

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Wiederholung von 16.05 Uhr

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

Die Musik von Morgen

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 30.10.1989 - Der "Schwarze Kanal" zum letzten Mal im DDR-Fernsehen

00.12 Uhr
Concerto bavarese

Eberhard Klemmstein: Streichtrio (Marteau-Trio); Lorenz Schmidt: "Zungri und Gedichte zu Raum und Zeit" (Ingo Pfeiffer, Sprechstimme; Lorenz Schmidt, Gitarre); Hermann Dechant: "Melodramma stromentale" (Wölfl-Trio Salzburg); Hans-Günter Brodmann: "SiO 2" (Cabaza Percussion Quartet); Uwe Strübing: "Floret silva undique ...", op. 79 (Irene Kurka, Sopran; Jörg Krämer, Flöte; Lilo Kraus, Harfe; Jinsang Lee, Klavier); Heinrich J. Hartl: "Ein weites Feld", op. 150 (Nürnberger Symphoniker: Bernhard Güller)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 87 A-Dur (Zürcher Kammerorchester: Roger Norrington); Frédéric Chopin: 12 Etüden, op. 10 (Amir Katz, Klavier); Jean Sibelius: "Der Schwan von Tuonela", op. 22, Nr. 2 (Estonian-Finnish Symphony Orchestra: Anu Tali); Carl Philipp Emanuel Bach: "Heilig", Wq 217 (Elisabeth Jansson, Alt; Jan Kobow, Tenor; Gotthold Schwarz, Bass; Kammerchor und Barockorchester Stuttgart: Frieder Bernius); Edvard Grieg: Quartett g-Moll, op. 27 (Australian Chamber Orchestra: Richard Tognetti)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Percy Whitlock: "Wessex Suite" (RTÉ Concert Orchestra: Gavin Sutherland); Anatolij Ljadow: Variationen über die Romanze "Eine venezianische Nacht" von Michail Glinka, op. 35 (Vladimir Stoupel, Klavier); Georg Philipp Telemann: Suite C-Dur - "Hamburger Ebb' und Flut" (Le Concert des Nations: Jordi Savall)

04.58 Uhr
Impressum